Projekt- und Sporttage der 1. Klassen im Moasterhaus am Salzstiegl

Drei aufregende und lehrreiche Tage verbrachten die ersten Klassen im Moasterhaus am Salzstiegl. Es ging los mit einem abwechslungsreichen Activity Programm, bestehend aus Bungeetrampolin, Bogenschießen, Klettern und als Höhepunkt Riesenrollerfahren vom Salzstiegl hinunter zum Moasterhaus. Sogar der Wettergott meinte es gut mit uns. 

Am Dienstag gab es Outdoorgames und Kräuersuchen am Vormittag. Zum Abschluss wurden Kräuterweckerln gebacken.  Am Nachmittag ging es dann zu Fuß zum Salzstieglhaus hinauf, eine zweite Gruppe spielte rund ums Moasterhaus.

Am Abend wurde dann abgetanzt in unserer Disco. Am Mittwoch gab es dann einen Vormittag Waldpädagogik. Die Leiterin des Moasrhauses zeigte uns viel interessantes und führte uns zu ihren Lieblingsplätzen. Nach dem Mittagessen gings dann wieder heim.

 

Viele Fotos gibt es hier!

 

Bacherlebnistag der 2.Klassen

Lernen einmal anders

 

Mitte Mai waren die 2.Klassen mit ihren Ökologie-Lehrern und Klassenvorständen in der Rettenbach-Klamm beim Wassererlebnistag, durchgeführt durch „Wasserland Steiermark“. Gut ausgerüstet mit warmer Kleidung und Gummistiefeln wurden viele Bachstücke erkundet, Wassertierchen gesucht und gefunden, Staudämme gebaut, Wassergüte bestimmt und Temperatur gemessen. Das freie Bewegen in der Natur und der Spaß daran standen für uns an erster Stelle. Ziemlich nass, schmutzig, müde, aber frohen Mutes und voller neuer Erlebnisse verabschiedeten wir uns von unseren 2 Betreuerinnen zu Mittag und machten uns auf den Heimweg! So macht Schule auf jeden Fall Spaß!

 

Zu den Fotos geht es hier

 

Anita Kreiner

Klassenvorstand 2a

Lesefreitag 2013

Weil Lesen ganz besondere Welten eröffnet – Lesefreitag an der NMS Puntigam

 

Die Wichtigkeit von Lesen kann gar nicht genug betont werden, Leseverständnis ist einfach wichtig für unser tägliches Leben.

Aus diesem Grund ist die NMS Puntigam jedes Jahr vorne mit dabei, wenn es darum geht, den Lesefreitag mit ihren Schülern spannend und erlebnisreich zu gestalten. In den vier Schulstufen wurden ganz verschiedene Programme geboten. Während unsere Kleinsten aus den ersten Klassen packende Ratekrimis lösten und als Hobbydetektive Fingerabdrücke verglichen, verbrachten die Schüler der zweiten Klassen diesen Tag mit Workshops zum Thema Wasser und eine Poesiepädagogin motivierte sie zum kreativen Schreiben. Unsere dritten Klassen ließen es sich bei einem Multikulti-Frühstück gutgehen, lasen sehr eingehend die angebotenen Tageszeitungen und diskutierten zu verschiedenen Artikeln aus den aktuellen Ausgaben des Jungösterreichs. Die Buben und Mädchen der vierten Klassen wandten sich einem ernsteren Thema zu, dem „Tagebuch der Anne Frank“. Um sich in Anne Frank und ihre Familie hineinversetzen zu können, wurden nach dem partiellen Lesen des Buches und einigen Filmausschnitten sogar die Räume des Versteckes nachgebaut, um die Enge und die Lebensbedingungen dieser  Menschen besser nachvollziehen zu können. Wir alle, Schüler wie Lehrer, möchten diesen Lesefreitag nicht mehr missen und freuen uns schon auf den nächsten im kommenden Schuljahr.

 

Mehr Fotos von allen Klassen gibt es hier


Susanne Jost

Fachkoordinatorin für Deutsch

Lernen mit allen Sinnen, Projekt 2. Klassen

„Lernen mit allen Sinnen“ durften die 2. Klasse in einem grandiosen Projekt. Das aufwändig vorbereitete und hervorragend durchgeführte Projekt wurde von unserer BU-Studentin Sarah Ritzinger betreut. Die Schüler konnten, mit Unterstützung der Lehrer aus dem Team, an Stationen Grundinformationen über die Sinnesorgane erwerben, dieses Wissen selbständig an vorbereiteten Versuchen anwenden und testen und schlussendlich in einer Schnitzeljagd ihr angeeignetes Wessen einsetzen. Das selbständige Lernen an den vorbereiteten Lernumgebungen machte sehr viel Spaß. Wir danken auf diesem Wege Sarah nochmals für ihren Einsatz in unseren Klassen!

Fasching 2013

Faschingsnarren am Eis

 

Den Faschingdienstag verbrachten die beiden 2. Klassen in Liebenau, um die Eislaufkünste zu festigen und zu verbessern. Einige kamen passend zum Tag als Katzen, Teufel, Elvis oder einfach als andere Narren dekoriert zum Treffpunkt, um dann einen Vormittag mit hohem Spaßfaktor zu erleben! Dieser Tag brachte Abwechslung in den Schulalltag und soll bald wiederholt werden.

 

Wintersportwoche Grebenzen der 2. und 3. Klassen, Jänner 2013

Die lustige Wintersportwoche der 2. und 3. Klassen (von Denise und Sandra, 2b)

 

Am Montag, 7.1.2013 fuhren wir mit einem großen Bus nach St.Lambrecht auf die Grebenzen auf Ski- bzw. Snowboardwoche. Wir fuhren eineinhalb Stunden. Nach dem Ausräumen des Busses wurde die Zimmereinteilung gemacht. Die Zimmer waren wunderschön und hatten eine kleine Küche, 5 Betten und 2 Badezimmer. Gegessen haben wir immer in einem großen Speisesaal, es war jedes Mal sehr köstlich. Jeweils vormittags und nachmittags waren wir auf der Piste, direkt vor der Haustür. Es gab Skianfänger, zwei Gruppen Ski-Fortgeschrittene und eine Snowboardgruppe. Alle waren mit großem Eifer dabei und fuhren den Hang rauf und runter. Natürlich gab es auch Stürze, aber das gehört dazu. Die Schüler der Anfängergruppe erlernten alle das Ski fahren. An den Abenden gab es immer verschiedene Programmpunkte: Pistenregeln, Spiele, Fackelwanderung mit dem Nachtwächter von St.Lambrecht und eine Disco, die uns besonders viel Spaß gemacht hat. Am letzten Abend hatten wir eine Siegerehrung mit Pokalen vom Skirennen des Tages, an dem nahezu alle teilnehmen konnten. Sehr müde, aber voller guter Eindrücke fuhren wir am Freitag wieder  nach Hause und freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: Ski heil auf der Grebenzen!

Schaut euch unsere Fotos an, dann wisst ihr mehr!

 

Krebshilfe Sammlung im Citypark

Schüler/innen der NMS Puntigam im Dienst der guten Sache

 

10 Mädchen und Burschen der 4b Klasse engagierten sich für die Österreichische Krebshilfe. Innerhalb eines Vormittags gelang es ihnen, die stattliche Summe von €  1465,87  zu sammeln.

 

Herzlichen Dank für euren Einsatz!

 

Frida und Fred-Kindermuseum

Zum Start in die letzte Woche vor Weihnachten und als Belohnung für die intensive und teilweise harte Arbeitszeit seit Schulbeginn haben die beiden 2. Klassen am 17.12. das Kindermuseum Frida&Fred besucht. Unter dem Motto „Kopfüber herzwärts“ stand der ganze Vormittag im  Zeichen des menschlichen Körpers. Wir konnten unsere Körperfunktionen und Fitness testen und dabei ganz viel Spaß haben. Im „Medlabor“ erfuhren wir dann sehr viel über medizinische Geräte und Vorgehensweisen von Ärzten. Wir konnten selbst in die Rolle von Medizinern schlüpfen und so gute Erfahrungen sammeln. Der nächste Arztbesuch wird von uns jetzt vermutlich mit viel mehr Wissen und Aufmerksamkeit wahrgenommen. Einige Eindrücke gibt es unter den Fotos

 

Comenius Projekt Pecs

Das Comenuis Projekt startete dieses Jahr in Ungarn, daran waren europäische Länder beteiligt. Kinder aus  Deutschland, Belgien, Spanien, Tschechien, Türkei  und Österreich trafen sich in der Kulturhauptstadt Pécs, wo Ungarn Gastgeber war. Das Thema des Comenius Projektes ist Märchen und Sagen. In Ungarn ging es um die Sage „The witch and the devil“. Die Kinder aus allen Ländern wohnten für 5 Tage bei ihren Gastfamilien. Bereits bei der Ankunft in Ungarn wurden sie von ihren Gastfamilien abgeholt.

Am nächsten Tag trafen sich alle in der Schule der ungarischen Familien, dort wurde ihnen die Schule gezeigt und das Stück „The witch and the devil“ vorgeführt. Am Nachmittag besichtigten dann alle den Zsolnay Culture Quarter, ein Kunstmuseum in Ungarn. Am nächsten Morgen trafen sich wieder alle Kinder in der Schule. Sie wurden in Gruppen aufgeteilt und besichtigten die Stadt. Dort warteten Aufgaben und Rätsel auf sie. Gegen Mittag wurde von einigen Kindern in der Schule gebacken, während die anderen einen Kreativ-Workshop machten:  Sie sollten ungarische Sehenswürdigkeiten aus Flaschendeckeln nachbauen. 

Am vorletzten Tag trafen sich alle bei zwei Reisebussen, die zum Berg Nagyharsányi, dem Berg aus der Sage „The witch and the devil“, fuhren. Danach besichtigten sie die Schwefelheiltherme. Am Nachmittag durften die Kinder mit ihren Gastfamilien etwas unternehmen. Am nächsten Morgen ging es dann für alle Länder zurück. Unsere Fahrt zurück dauerte 8 Stunden mit dem Zug.

Wir finden, dass die Woche in Ungarn sehr schön war und auch sehr spannend, wir haben viel von einem neuen Land sehen können. Außerdem war es eine tolle Erfahrung, mit anderen Menschen aus den verschiedensten Ländern auf Englisch zu reden.

Zu den Bildern

 

Boysday 2012

Die Buben der 3ab der NMS Puntigam hatten auch heuer wieder die Möglichkeit, am Boys Day teilzunehmen.

Boys Day bedeutet, dass an diesem einen Tag (im November) die Knaben öffentliche Einrichtungen wie Spitäler, Kindergärten, Altersheime besuchen, um dort in typische Frauenberufe zu „schnuppern“.

 

Wir besuchten das Krankenhaus der Elisabethinen, wo wir den OP-Bereich mit Aufwachzimmer, die Intensivstation und die Ambulanzen des Krankenhauses sehen durften.

Der leitende Stationspfleger der Intensivstation Herr Michael Pirker sowie der Pressesprechers des Krankenhauses waren an diesem Vormittag unsere ständigen Begleiter und brachten uns den Beruf des Krankenpflegers nahe.

Zum Abschluss nahmen wir noch an einer spannenden Diskussion mit drei Krankenpflegern des Ordensspitals teil, die uns einen interessanten Einblick in ihren Beruf mit all seinen Vor- und Nachteilen gaben.

Wir waren sehr beeindruckt vom Engagement dieser Menschen und haben ihrenBeruf von einem ganz anderen Blickwinkel kennenlernen dürfen.

Vielleicht entscheidet sich der eine oder andere von uns, diesen tollen sozialen Beruf zu ergreifen.

Wald findet Stadt(t) Ein Projekt der 2. Klassen September 2012

Bereits in der 3. Schulwoche war in den 2. Klassen Projektunterricht angesagt. Unter dem Motto „Wald findet Stadt(t)“ fuhren wir mit dem Zug für 2 Tage nach Kleinlobming, wo uns ein tolles Programm rund um Wald- und Landwirtschaft erwartete. Ausgehend von der Familie Hölzl, die uns mit ihrem Team bestens betreute, durften wir Brot backen, mit Kälbern vertraut werden, selbst gesuchte Pilze und Kräuter direkt im Wald zu köstlichen Leckereien verarbeiten und diese dann auch verspeisen, einen Barfußweg gehen, Lagerfeuer machen, den Wald und seine Tiere durch Spiele besser kennen lernen, Hirsche beobachten u.v.m. Nach den fleißigen Wanderungen wurden wir in unserer Unterkunft hervorragend versorgt und konnten uns in den wunderschönen Zimmern erholen. Wenn die Tage auch anstrengend waren, sind wir alle schweren Herzens heimgefahren und konnten den Daheimgebliebenen voller Begeisterung von unseren Erlebnissen berichten. Die verbleibenden 3 Tage in der Schule wurden mit dem Lesen von Tier- und Waldgeschichten, gesunder Jause, dem Gestalten und Präsentieren von Plakaten verbracht. Die Fotos zeigen euch ein paar Eindrücke. 

 

Wandertag der 1. Klassen, September 2012

Bei wunderschönem Spätsommerwetter begannen wir das Schuljahr gleich mit einem Wandertag. Er führte uns vom Straßgangerbad über das Gasthaus Orthacker zur Rudolfswarte und dann wieder zurüch über das Florianikircherl nach Straßgang. 

Bilder gibt es hier zu sehen

NMS Puntigam
Gradnerstraße 24
8055 Graz

nms.puntigam@stadt.graz.at
Tel.: +43/316/872-6895
Fax: +43/316/872-6896